TYPO3 Musterprojekt - Mittwoch, 16. Oktober 2019
Druckversion der Seite: Fontane Theodor
URL: daszitat.de/autoren/d-f/autoren-f/fontane-theodor/

Fontane, Theodor

  • Aber die Lebenskunst besteht darin, sein Pulver nicht unnütz und nicht in jedem Augenblick zu verschießen.
  • Ach schrittest du durch den Garten noch einmal in raschem Gang, wie gern wollt' ich warten, warten stundenlang.
  • Alles Alte, soweit es den Anspruch darauf verdient hat, sollen wir lieben; aber für das Neue sollen wir eigentlich leben.
  • Alles regelt sich nach dem Gesetz des Gegensatzes, das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.
  • Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück. Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser.
  • Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser.
  • Der Mensch verzweifelt leicht, aber im Hoffen ist er doch noch größer.
  • Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.
  • Die Natur ist stärker als die Vorsätze. zum alljährlichen Scheitern der guten Vorsätze.
  • Ein guter Spruch ist die Wahrheit eines ganzen Buches in einem einzigen Satz.
  • Es gibt viele Hähne, die meinen, dass ihretwegen die Sonne aufgeht.
  • Frei aber nicht frech, das ist mein Satz. gefunden von Gerhard Bendig
  • Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.
  • Geizhälse sind die Plage ihrer Zeitgenossen, aber das Entzücken ihrer Erben.
  • Haltet die Bösen immer voneinander getrennt. Die Sicherheit der Welt hängt davon ab.
  • Ignorieren ist noch keine Toleranz.
  • In Aufstellung unserer Grundsätze sind wir strenger als in ihrer Befolgung.
  • Leicht zu leben, ohne Leichtsinn, heiter zu sein, ohne Ausgelassenheit, Mut zu haben, ohne Übermut.
  • Man muss es so einrichten, dass einem das Ziel entgegenkommt.
  • Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.
  • Mit der Lust zu leben nimmt auch die Lust zu arbeiten zu und der Mut, mehr zu unternehmen.
  • Optimist ist einer, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können.
  • Oft führt schweigen zu falschen Vermutungen. gefunden von Marion Waldmann
  • Über Plagiate sollte man sich nicht ärgern. Sie sind wahrscheinlich die aufrichtigsten aller Komplimente.
  • Unsere Prinzipien dauern gerade so lange, bis sie mit unseren Leidenschaften oder Eitelkeiten in Konflikt kommen, und ziehen dann jedes Mal den Kürzeren.
  • Tränen lassen nichts gelingen; wer schaffen will, muss fröhlich sein.
  • Tritt ein für deines Herzens Meinung und fürchte nicht der Feinde Spott, bekämpfe mutig die Verneinung, so du den Glauben hast an Gott.
  • Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.
  • Wer nicht weiß, dass er eine Maske trägt, trägt sie am vollkommensten.
  • Wer schaffen will, muss fröhlich sein. gefunden von Rosie Geisler
  • Wer sich furchtsam zeigt, kriegt leicht einen Hieb; wer Mut hat, dem geht man aus dem Weg.
  • Wie die Eltern sind, wie sie durch ihr bloßes Dasein auf die Kinder wirken, das entscheidet. gefunden von Gerhard Bendig